Blog Image

CTC_Autohoefe_CAR_TRUCK_CENTER

Wir suchen im gesamten Bundesgebiet nach Grundstücken

Grundstücksgröße: 30.000 - 60.000 m² für Autohöfe
Grundstücksgröße: 30.000 - 200.000 m² für Logistik - Parks

- gesucht werden Tankstellenbetreiber, Gastronomie/Hotel Mieter
- Outlet Betreiber und Fastfood Filialisten

Burger King als Rettungsanker für Rosenberger

Österreich Posted on Thu, May 30, 2019 03:38:22

NACH INSOLVENZBurger King als Rettungsanker für RosenbergerDie US-Fastfoodkette Burger King schlägt beim insolventen Raststättenbetreiber Rosenberger zu. TQSR werde die Rosenbergeranteile übernehmen, teilte Creditreform am Mittwoch nach einer Gläubigerausschusssitzung mit. Der österreichische Franchisenehmer wird damit zum Rettungsanker für die Raststätten-Kette aus NÖ.

Von Redaktion noen.at und APA Red. Erstellt am 27. Februar 2019 (16:26)

Rosenberger-Raststätte St. Pölten

“Heute wurde die Investorensuche erfolgreich beendet. Burger King Österreich rettet Rosenberger”, meldete der Österreichische Verband Creditreform am Mittwoch. Die Verträge seien noch druckfrisch, berichtet Stephan Mazal von Creditreform. TQSR Restaurants werde somit die Rosenbergeranteile übernehmen. Der Burger King Franchisenehmer betreibt in Österreich 50 Burger King Restaurants und beschäftigt 450 Dienstnehmer.

Marke Rosenberger soll erhalten bleiben

„Mit Burger King startet Rosenberger wieder voll durch. Mit gastronomischer Sachkenntnis und frischen Konzepten werden die veralteteten Raststätten zukunftsfit gemacht“, wird Mazal zitiert.

Das Transaktionsvolumen betrage 40 Millionen Euro, davon sollen 30 Millionen in die Raststätten investiert werden. Der Rest fließt in den Kaufpreis und die Sanierungsplanquoten. Die Marke Rosenberger (mit Sitz in Loosdorf im Bezirk Melk und Ursprüngen in St. Pölten) soll erhalten bleiben.

„Rosenburger“ und jüngeres Zielpublikum

Der Autobahnraststättenbetreiber wird seit der Insolvenzeröffnung mit dem Ziel einer Sanierung positiv fortgeführt. Parallel zur Fortführung durch den Insolvenzverwalter hat die Rosenberger Holding als Eigentümerin der insolventen Rosenberger Restaurant GmbH einen Käufer gesucht.

In 2 bis 3 Jahren soll die Modernisierung umgesetzt sein. Jüngeres Publikum will man mit neuen Produkten wie veganen Speisen, Icecream oder dem „Rosenburger“ ansprechen.

Standort Haag soll wieder geöffnet werden

Geschlossen wird der Standort Lindach in Oberösterreich. Betroffen sind 19 Dienstnehmer. Der Standort Haag soll vom Investor wieder eröffnet werden.

Gegenstand des bei der Rosenberger Holding angesiedelten Verkaufsprozesses war der Verkauf der Anteile an der Rosenberger Restaurant GmbH mit Sitz in Loosdorf an einen Investor.

Bis zur ersten Gerichtstagsatzung am 12. Februar hatten 683 Gläubiger, darunter 420 Dienstnehmer, Forderungen in der Höhe von 23,7 Millionen Euro angemeldet. Über den Sanierungsplan entscheiden die Gläubiger bei der Abstimmung am 12. März.

Quelle: https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/nach-insolvenz-burger-king-als-rettungsanker-fuer-rosenberger-loosdorf-st-poelten-haag-rosenberger-insolvenz-burger-king-creditreform-137807735#



Raststättenbetreiber Rosenberger ist insolvent

Österreich Posted on Thu, May 30, 2019 01:55:23

Raststättenbetreiber Rosenberger ist insolvent

Der Raststättenbetreiber Rosenberger steckt in finanziellen Schwierigkeiten. Rosenberger bestätigt in einer schriftlichen Stellungnahme gegenüber der NÖN die Insolvenzgerüchte.

Es sind 600 Mitarbeiter betroffen, bestätigte Pressesprecherin Marion Zotter gegenüber der NÖN. Anfang nächster Woche werde der Antrag auf Sanierungsverfahren eingebracht. Ob und in welcher Form es Kündigungen geben wird, könne man zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, so Zotter: “Die Rosenberger-Gruppe wird die Eröffnung eines Sanierungsverfahrens beim zuständigen Landesgericht in St. Pölten beantragen.“

Und weiter: “Nach Übernahme der Rosenberger-Gruppe haben die neuen Eigentümer erhebliche finanzielle Beiträge geleistet, mit dem Ziel, das Unternehmen wieder finanziell auf sichere Beine zu stellen. Im Juli dieses Jahres wurde ein Geschäftsführungswechsel vollzogen, um den eingeschlagenen Weg konsequent umzusetzen. Es wurde mit Hochdruck daran gearbeitet, sich den großen Herausforderungen des Unternehmens zu stellen und es wurde bereits eine Vielzahl zukunftsweisender Maßnahmen umgesetzt. Trotz intensiver Verhandlungen mit der Bank wurden benötigte Kreditlinien für das Unternehmen überraschend nicht freigegeben, weshalb nun der Antrag auf Eröffnung eines Sanierungsverfahrens gestellt werden muss.“

Ziel ist nachhaltige Lösung für Fortbestand

Gesellschafter und Geschäftsführung hätten erkannt, dass ein Konzept aus dem vorigen Jahrhundert für Rasten auf der Autobahn nicht mehr zeitgemäß sei – das Reiseverhalten und auch das Rasten hätten sich geändert, heißt es weiter. “Das haben sowohl die Gesellschafter als auch die Geschäftsführung erkannt und dementsprechende Lösungsansätze wie Konzepte für neue Food Halls, angepasste Öffnungszeitungen und weitere Prozessoptimierungen ausgearbeitet.“ Dennoch hätten nicht alle Lasten aus der Vergangenheit beseitigt werden können. “Letztlich scheiterte eine Umsetzung der Konzepte an der fehlenden Zeit.

Oberstes Ziel ist es nun, das Unternehmen im Rahmen des Sanierungsverfahrens zu gesunden und fortzuführen sowie die Arbeitsplätze der Mitarbeiter zu sichern und eine nachhaltige Lösung für den Fortbestand der Rosenberger-Gruppe zu ermöglichen.“

Laut der firmeneigenen Homepage betreibt Rosenberger 16 Autobahnraststätten. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Loosdorf (Bezirk Melk) und hat keinen Betriebsrat.

Seit Juli 2018 sind Jutta Wollner und Meinhard Friedl neue Geschäftsführer des Unternehmens.

Quelle: https://www.noen.at/niederoesterreich/wirtschaft/bestaetigt-raststaettenbetreiber-rosenberger-ist-insolvent-insolvenz-raststaette-rosenberger-127709028